Gemeinde-Adressen Sitemap | Impressum | Kontakt | Gemeindesuche | RSS  

16.05.2013

Eislingen und Süssen feiern Konfirmation

Am Sonntag, 28. April standen drei junge neuapostolische Christen in Eislingen vor dem Altar, um ihr Konfirmationsgelübde abzulegen und den Segen für ihren künftigen Lebensweg zu empfangen.

 

Aus der Gemeinde Süßen haben eine Konfirmandin und ein Konfirmand und aus Eislingen ebenfalls ein Konfirmand die Verantwortung für ihr Glaubensleben übernommen.

Dieses „ Ja“, das schon mit großen Lettern am Altar angebracht war, führte wie ein goldener Faden die jungen Christen an diesen Moment heran. Auch der von jedem Einzelnen gestaltete und gefasste Reversanstecker beinhaltete die Überzeugung, den lieben Gott immer wieder mit „Ja“ zu bekennen.

Hirte Jörg Weißenberger, Vorsteher der Gemeinde  Eislingen, legte dem Festgottesdienst das Bibelwort 5. Mose 28, Vers 2 zugrunde: „Weil du der Stimme des Herrn, deines Gottes gehorsam gewesen bist, werden über dich kommen und dir zuteil werden alle diese Segnungen.“

Dieses Bibelwort hat Stammapostel Wilhelm Leber, Präsident der Neuapostolischen Kirche, allen diesjährigen Konfirmandinnen und Konfirmanden weltweit als Konfirmationswort gewidmet. Dieses Wort soll sie ihr weiteres Leben hindurch begleiten.

In einem Brief hat der Stammapostel dazu einige Ausführungen gemacht.

Das Wort aus der Heiligen Schrift enthalte einen Schlüssel, der ihnen den Zugang zum Segen Gottes sichert. Der Schlüssel sei der Gehorsam des Glaubens.

Und zu diesem Gehorsam gehören das Hören und das Handeln, das sichere den göttlichen Segen. Der  Begriff „Segen“ kann  mit den Worten zusammengefasst werden: “Segen ist die Zuwendung göttlicher Kraft zum Erhalt und zur Förderung des Lebens.“

Bezug nehmend auf dieses „Ja“, das Versprechen aus dem Konfirmationsgelübde „…[ich] übergebe mich dir…,“ bestärkte Hirte Weißenberger die Konfirmandin und die Konfirmanden, sich der Führung Gottes anzuvertrauen. Das beinhalte vor allem die Verbindung zu Gott zu halten – im Aufnehmen seines Wortes und im Gebet.

Der  mitdienende Gemeindevorsteher aus Göppingen, Hirte M. Raff, unterstrich dies in seinem  Predigtbeitrag. 

Ein Instrumentalensemble und der Chor der beiden Gemeinden gestalteten den Gottesdienst musikalisch feierlich mit.

F. Wysotzki /  11.05.13